Jusos fordern Nachtbusse für Veitshöchheim

Arbeitsgemeinschaften


Die Jusos im Landkreis Würzburg fordern die Einführung eines Nachtbusses für Veitshöchheim. Der politische Nachwuchs möchte das lang ausgesessene Thema endlich anpacken und fordert erste Testphasen in Kommunen wie Veitshöchheim. Denn nach einer Umfrage der Gemeinde Veitshöchheim würden 52% der befragten Bürgerinnen und Bürger einen Nachtbus am Wochenende nutzen. Die Jusos sehen Handlungsbedarf. „Für eine große Gemeinde wie Veitshöchheim, die auch noch so nah an der Stadt Würzburg liegt, ist die Einführung eines Nachtbusses schon lange überfällig,“ so der Veitshöchheimer Juso Vorsitzende Abdu Bilican. Er kritisiert, dass zwischen 0:44 und 05:15 keine Busse oder Züge mehr nach Veitshöchheim fahren.

 An den Feiertagen ist die Situation nicht anders.
Die Jusos fordern einen Nachtbus, der am Wochenende zwischen 01:00 und 03:00 Uhr stündlich von Würzburg nach Veitshöchheim fährt. Beginnend an der Nachtbushaltestelle Juliuspromenade läge die erste Haltestelle zentral in der Stadt, „egal ob man in der Sanderstraße unterwegs oder in der Katze feiern war. Man hätte keinen langen Fußweg um den Nachtbus zu erreichen“, so der Vorsitzende Abdu Bilican. Außerdem schlägt der junge SPD-Politiker vor, den Bus nach Güntersleben und Rimpar weiterfahren zu lassen. Das sei auch eine einmalige Chance für diese beiden Kommunen.
Das oft hochgelobte Ausweichangebot des APG-Taxis, welches der Landkreis bezuschusst, ist nach den Jusos eine ungenügende Alternative. Das bisherige Angebot des APG-ServiceTaxis wird nach Meinung der stellv. Vorsitzenden Ariane Geiger nicht so angenommen, wie erhofft und ist für eine flächenmäßig große Kommune wie Veitshöchheim ungeeignet. „Man muss das Konzept der APG-ServiceTaxis neu überdenken und es vor allem auf Bürgerinnen und Bürger ausrichten, die in kleinen und abgelegenen Gemeinden leben.“ Der Nachtbus sei auch nicht nur etwas für junge Leute, so die Fraktionssprecherin der SPD im Gemeinderat Veitshöchheim Marlene Goßmann. „Ich kann mir gut vorstellen, dass der Nachtbus in Veitshöchheim über alle Generationen hinweg genutzt werden würde.“, so Goßmann.
Laut den Jusos sind schon viele Vorschläge und Konzepte auf dem Tisch. Jetzt müsse die Kommunalpolitik im Landkreis aktiv werden und erste Probefahrten durchführen. „Es geht beim Thema Nachtbus vordergründig um die Steigerung der Lebensqualität im Landkreis. Es geht auch konkret um die Umsetzung eines wichtigen Anliegens der jungen Menschen in den Landkreisgemeinden. Dieses Ziel sollte in der Kommunalpolitik einen hohen Stellenwert einnehmen“, stellt Abdu Bilican abschließend fest.

 
 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

Counter

Besucher:2435507
Heute:31
Online:1
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 002435507 -