Lärmschutzwand soll noch 2018 kommen

Umwelt & Verkehr

Rützel: Lärmschutz an den Schienenwegen für Veitshöchheim voraussichtlich noch 2018


In Bevölkerung und Presse herrschte seit vergangenem Herbst Unruhe, ob der für
Veitshöchheim zugesagte Lärmschutz an den Schienenwegen noch vor Beginn der
Bauarbeiten an der Schnellfahrstrecke Hannover – Würzburg erfolgen könne. Auf Anregung
der örtlichen SPD hat der Bundestagsabgeordnete Bernd Rützel sich sowohl an den
Beauftragten der Deutschen Bahn für den Freistaat Bayern, Klaus-Dieter Josel, als auch den
Präsidenten des Eisenbahnbundesamtes (EBA), Gerald Hörster, gewandt. Gute Nachrichten
gab es nun von Seiten der Bahn:
Die DB Netz will noch im Sommer mit den Bauvorbereitungen beginnen, damit Anfang
Oktober die Sanierungsarbeiten in Veitshöchheim aufgenommen werden können. Die
Lärmschutzwände sollen zeitgleich errichtet werden. Das EBA Nürnberg habe der DB
mitgeteilt, dass das Planfeststellungsverfahren für die Lärmsanierung in Veitshöchheim
weiter betrieben werde und die Maßnahme zügig und planmäßig umgesetzt werde. Ob und
wann konkret ein Planfeststellungsbeschluss erlassen wird – und damit Baurecht vorliegt –
konnte von Seiten der DB nicht mitgeteilt werden. Eine Antwort auf sein Schreiben an das
EBA hat Bernd Rützel bislang nicht erhalten

Rützel: „Für Veitshöchheim und die dortigen Bahn-Anlieger ist es wichtig, dass die
Lärmschutzmaßnahmen vor der Sanierung der Schnellfahrstrecke Hannover - Würzburg und
hieraus resultierender Umleitungen erfolgen. Dies scheint nun zumindest seitens der DB
möglich zu sein. Das sind gute Nachrichten für alle Betroffenen. Ich hoffe und werde mich
weiterhin dafür einsetzen, dass auch das EBA seinen Ankündigungen bald Taten folgen lässt
und Baurecht für die Maßnahme schafft

 
 
 

Counter

Besucher:2445021
Heute:15
Online:1
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 002445021 -