Vorstandswahlen im Zeichen von Covid19

Ortsverein

Trotz steigender Coronazahlen hatte sich der SPD Ortsverein dazu entschlossen seines Vorstands- und Delegiertenwahlen noch im Oktober durchzuführen. Bei strenger Einhaltung der Coronaregelungen konnte deshalb im Sitzungssaal des Rathauses die Mitgliederversammlung stattfinden. Erfreulicherweise waren das Interesse und die Zahl der TeilnehmerInnen recht groß.

In ihrem Rechenschaftsbericht führte die Vorsitzende Gertraud Azar aus, das verschiedene Wahlen, wie Kommunal- Landtags- und Europawahl anstanden.

Verschiedene Aktionen wie die Nachtbusaktion von Philip Bauch und Abdu Bilican und Veranstaltungen zu den Wahlen wie Wahlkaffee im Gemeinschaftsraum der Vereine, die Vorstellungsveranstaltung der Kandidaten zur Gemeinderatswahl „Politik is(ß)t Käse“ und Sternfahrt zum Hofbräuhaus wurden abgehalten.

Der Ortsverein pflegt aber auch seine traditionellen alljährlichen Veranstaltungen wie den Neujahrsempfang, der Nelkenaktion für Verstorbene an Allerheiligen, der Schifffahrt zum Kilianifeuerwerk und der Unterstützung beim Abenteuerspielplatz.

Leider mussten diese Veranstaltungen zum großen Teil wegen der Pandemie abgesagt werden. Lediglich die Ehrung der Verstorbenen am 1.11. wird durchzuführen sein.

Unterstützt wurden die Projekte Schutzinsel, Blühwiese, die Päckchenaktion für Kinder in Osteuropa und das Volksbegehren für Bienen.

Die SPD bot Veranstaltungen zum Thema Schottergärten, eine Fahrt ins Deutsche Fastnachtsmuseum, ins Institut für Verkehrswissenschaft, eine Nachtwanderung zum Mittelpunkt Europas (Gadheim) und einen Rundgang durch den Veitshöchheimer Gemeindewald mit Jürgen Taupp an. Zum internationalen Frauentag wurde ein Frauenfrühstück im Escavinum abgehalten.

Als Gäste konnte der OV die Kreistagsfraktion und den Kreisvorstand, Martin Schulz und Natascha Kohnen begrüßen.

Für die Kommunalwahl 2020 wurde das „Rode Bläddle„ , ein Infoblatt des OV `s für Veitshöchheimer Bürger, aufgelegt.

Sibylle Brandt wurde zur Vorsitzenden von Selbst aktiv Bayern gewählt. Mit besonderen Auszeichnungen wurden Rudolf Hepf mit der Willi Brand Medaille und Ursel Heidinger (27 Jahre Gemeinderätin) mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze geehrt.

Anschließend folgte der Rechenschaftsbericht des später wiedergewählten Kassiers Andy Kramer.

Die designierten Bundestagskandidatin Freya Altenhöner leitete dann den Wahlvorgang.

Neu ist: Der SPD-OV hat zukünftig eine „Doppelspitze“. Gertraud Azar und Albert Greiner wurden zu 1. Vorsitzenden gewählt. StellvertreterIn ist wieder Ute Schnapp, neugewählt wurde Felix Banik.

Als Beisitzer wurden gewählt: Elmar Knorz, Olga Kämmer, Ilias Katsiaras, Doris Winkler, Andreas Sauer, Sibylle Brandt, Wolfgang Radünz und Brigitte Limbeck.

Da die Bundestagswahl nicht mehr allzu weit entfernt liegt stellte Freya Altenhöner danach sich und ihre Ziele für ihre Arbeit im Deutschen Bundestag vor, die sie im Falle einer erfolgreichen Wahl verfolgen wird.

Danach wurden auch noch die Delegierten für die Nominierung der Bundestagskandidatin im Wahlkreis gewählt.

Wegen der Regeln, die wegen der Pandemie einzuhalten sind, verzichtete der Ortsverein auf ein gemeinsames Bild.

 
 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002716023 -