AFS

Jahreshauptversammlung der Landkreis AsF in Veitshöchheim
Jahreshauptversammlung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Landkreis Würzburg mit Neuwahlen statt. Zu Beginn dankte die Vorsitzende Gertraud Azar den Vorstandsmitglieder dafür, dass sie in den letzten 2 ½ Jahre so fleißig Frauenpolitik gemacht haben.

Vereinbarkeit von Familie und Dienst - Infoabend in Veitshöchheim
Vieles hat sich geändert bei der Bundeswehr, stellten die Frauen der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) bei ihrem Treffen mit der Gleichstellungsbeauftragten Oberfeldwebel Jasmin Kossak fest.
Der informative Abend mit Frau Kossak stand in der Fortsetzung der Reihe "Frauen in Uniform" mit der sich die AsF schon seit einiger Zeit über neue Berufsbilder für Frauen informiert. Die Bundeswehr ist natürlich ein besonderer Fall, hat diese erst vor 10 Jahren nach einem Gerichtsverfahren den Frauen den Weg frei gemacht, als Soldatin zu dienen.

AsF Veitshöchheim besucht "Zug der Erinnerungen"
Am letzten der drei Tage, die der Zug der Erinnerung in Würzburg Aufenthalt hatte besuchte die AsF die Ausstellung.
Im Zug wird vor allem das Schicksal von in der Nazizeit deportierten Kindern und Jugendlichen aufgezeigt.
2007 fuhr der Zug erstmals von Würzburg los - nun mehr als zwei
Jahre später machte er erstmals wieder am Hauptbahnhof halt, mit einer wesentlich erweiterten Ausstellung.

Veitshöchheimer AsF aus dem Dornröschenschlaf erwacht
Lange Zeit war es ruhig um die AsF im Ort. Die Genossinnen sind gut im Ortsverein eingebunden, sind im Vorstand oder/und im Gemeinderat. So war das Pausieren der eigenen Arbeitsgemeinschaft nicht schmerzhaft zu spüren.
Es gibt aber doch immer wieder Themen, die gerne von Frauen aufgenommen werden. Und in anderen Landkreisorten blüht die AsF.
Gertraud Azar, Vorsitzende der Ortsvereins ist seit Oktober auch Vorsitzende der Landkreis- AsF. Dies sieht sie als Chance, die "schlafende" Arbeitsgemeinschaft aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwecken.
Erster Termin war eine Veranstaltung zum Internetverbraucherrecht.

Landkreis- AsF fordert Sozialticket
In vielen deutschen Städten und Landkreisen gibt es das Sozialticket schon. Die Frauen in der Landkreis SPD halten nun dieses Ticket für den öffentlichen Nahverkehr auch für den Landkreis Würzburg für nötig. Besuche bei Ämtern, Fachärzten oder selbst der Tafel können ganz schön ins Geld gehen, wenn man nicht vor Ort wohnt.
Der Antrag im Wortlaut:

Klare Forderungen beim Frauenempfang der Unterfranken- AsF
Frauen feierten den 98.internationalen Frauentag am 8.März
Deshalb waren Frauen aus ganz Unterfranken am Sonntag zum Frauenempfang der AsF Unterfranken in die Greisinghäuser nach Würzburg gekommen.
Man feierte das in den vergangenen Jahren Erreichte musste aber auch feststellen, dass manche Forderungen von 1911 bis zum heutigen Tag immer noch nicht erfüllt sind.
Kämpferische Reden gab es von Susanne Kastner, der Bundestagsvizepräsidentin, Kerstin Westphal, der Europakandidatin und von Marion Reuther, der Bundestagskandidatin

Gesundheits- oder „Krankheitsfonds"? Informationsabend der Landkreis - AsF zum neuen Gesundheitsfonds
Keine große Zukunftschance räumte der Krankenversicherungsexperte und Rottendorfer Gemeinderat Detlef Wolf dem seit Beginn des Jahres gültigen Gesundheitsfonds in seiner jetzigen Ausgestaltung ein. Anne Gold und Gertraud Azar von den Arbeitsgemeinschaften sozialdemokratischer Frauen aus Rottendorf und dem Landkreis hatten zu einem Informations- und Diskussionsabend zu diesem brisanten Thema eingeladen.

Landkreis- AsF besucht Höchberger Tafel Für viele Landkreisbürger ist der Besuch einer Tafel unerschwinglich
Die mögliche Hilfe hängt auch vom Wohnort ab. Dieses Resümee mussten die Landkreis- AsF Frauen bei ihrem Besuch der Höchberger Tafel ziehen. Während der südliche Landkreis mit der Tafel Ochsenfurt und der westliche Landkreis mit der Höchberger Tafel versorgt werden soll, haben bedürftige Bürger, deren Wohnort sich nicht in unmittelbarer Nähe einer der Landkreis- Tafeln oder der Würzburger Tafel befindet kaum eine Möglichkeit an preisgünstige Lebensmittel zu kommen.

Zwei Veitshöchheimerinnen im AsF- Landkreisvorstand Bei der gutbesuchten Jahreshauptversammlung der AsF im Landkreis Würzburg wurden zwei Frauen aus Veitshöchheim in den Vorstand gewählt. Gertraud Azar stellte sich als 1.Vorsitzende zur Wiederwahl und wurde eintsimmig bestätigt. Ute Schnapp wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Frauenanteil im bayerischen Landtag bewegt sich langsam wie eine Schnecke

Nur 31,02 Prozent weibliche Abgeordnete- SPD- Anteil bei 46,15 Prozent/Gleichstellung endlich zum integralen Bestandteil bayerischer Regierungspolitik machen

„Lag der Anteil der Frauen in der 15. Legislaturperiode des Bayerischen Landtags nur bei 26,7 Prozent, so ist im neu gewählten Parlament ein Anteil von 31,02 Prozent zu verzeichnen. Dies ist vergleichbar mit dem Öffentlichen Dienst in Bayern, wo sich der Frauenanteil in Führungspositionen auch nur langsam wie eine Schnecke auf Glatteis nach oben bewegt," stellt die ehemalige stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes, Christa Naaß, fest.

Am schlechtesten schaut es nach wie vor bei der CSU aus, die von 92 Abgeordneten nur 19 weibliche stellt, was einem prozentualen Anteil von 20,65 Prozent entspricht. Leichte Verluste sind mit 52,63 Prozent bei den GRÜNEN zu erkennen, die in der 15. Legislaturperiode noch einen 60prozentigen Frauenanteil stellten.

Die neuen im Bayerischen Landtag vertretenen Fraktionen kommen auf einen Frauenanteil von 28,57 Prozent bzw. 31,25 Prozent. „Eine Steigerung hat jedoch die SPD zu verzeichnen, die künftig von 39 Abgeordneten 18 Frauen stellt und damit bei 46,15 Prozent liegt," freut sich die wiedergewählte SPD- Abgeordnete. Nach Meinung von Christa Naaß ist dies ein Beleg dafür, dass die SPD nicht nur in den vergangenen Jahren eine aktive Frauenpolitik gestaltet, sondern Frauenpolitik im Wahlkampf zu einem zentralen Politikziel der SPD gemacht hat.

Für die SPD muss Gleichstellung endlich ein integraler Bestandteil bayerischer Regierungspolitik werden. Dazu gehört, politische Ämter, Gremien, öffentliche Aufsichtsräte und andere wichtige Positionen entsprechend zu besetzen. Auch in Wissenschaft, Kunst und Kultur muss die Präsenz von Frauen verbessert werden.

Radermacher, Halbleib und Schneider besuchen AWO Kindergarten
AWO beklagt höhere Belastungen und unsichere Bezahlung des Personals.
Auf Einladung der SPD- Frauen im Landkreis (ASF) kamen die Landtagsabgeordnete Karin Radermacher und die Landtagskandidaten Volkmar Halbleib und Marco Schneider in den AWO Kindergarten "Das Starke Kinderhaus" nach Veitshöchheim um sich nach der Praxis der Kinderbetreuung nach der Gesetzesänderung durch das BayKiBiG vor drei Jahren zu erkundigen .

"SPD- Frauenchor" gratuliert Volkmar Halbleib zum Geburtstag (04.07.2008)
Der Kandidat der Landkreis- SPD für den Landtag war überrascht. Er kam zu einer Quellenwanderung zum Zeller Wasserwerk um sich über die Qualität des Würzburger Wassers zu informieren. Am Parkplatz Wasserwerk traf er auf eine gutgelaunte Truppe SPD Frauen, die ihm zum Geburtstag gratulieren wollten.

Aktionsplan Gleichstellung jetzt! Frauenpolitische Anforderungen an das SPD-Regierungsprogramm 2009

Der ASF-Bundesvorstand legte den Delegierten der ASF-Bundeskonferenz einen umfangreichen Antrag unter dem Titel "Aktionsplan Gleichstellung jetzt!", der mit großer Mehrheit beschlossen wurde. Er enthält die frauenpolitischen Anforderungen an das SPD-Regierungsprogramm 2009. Im Vorfeld der Bundestagswahl im kommenden Jahr positionieren sich die ASF-Frauen.
Schließlich wird eine umfassenden Zeittafel mit einer sozialdemokratischen Bilanz in der Gleichstellungspolitik von 1907 bis 2008 vorgelegt.
hier finden Sie den Aktionsplan

Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF). (15.06.2008)

SPD- Frauen unterstützen einstimmig Gesine Schwan / Elke Ferner führt weiterhin die ASF
zwd Kassel (ig). Mit scharfen Angriffen an die Adresse von Bundesfrauenministerin Ursula von der Leyen hat SPD- Generalsekretär Hubertus Heil auf die Ankündigung von UnionspolitikerInnen reagiert, die Familienpolitik in den Mittelpunkt des Bundestagswahlkampfes 2009 zu rücken. Die Ministerin sei „frauenpolitisch ein Totalausfall“, sagte der Generalsekretär unter großem Beifall auf der Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF).

ASF hält Quote weiter für notwendig (11.06.2008)

Mit "Quotierung und Reißverschluss" bei Listenaufstellungen für politische Ämter befasste sich die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) bei ihrer unterfränkischen Bezirkskonferenz in Marktheidenfeld.

Die kommissarische Vorsitzende der unterfränkischen ASF Ursula Kirmeier trug den Rechenschaftsbericht des bisherigen Vorstands vor. Mit dem Beteiligungsprojekt "GERDA" gelang es vor den Kommunalwahlen im März 2008 interessierten Frauen einen Weg zu politischem Engagement zu ebnen.

Frauenquote in Aufsichtsratsgremien (02.05.2008)
Anlässlich der öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses zur Einführung einer Frauenquote in Aufsichtsratsgremien börsennotierter Unternehmen erklären der Sprecher der AG Rechtspolitik Joachim Stünker und der zuständige Berichterstatter der SPD- Bundestagsfraktion Klaus Uwe Benneter:

Frauen ASF: Jetzt sind wir dran. Es muss Schluss sein mit der Lohndiskriminierung von Frauen (15.4.2008)

Am 15. April wird zum ersten Mal in Deutschland der Equal- Pay- Day, der internationale Aktionstag zur Entgeltgleichheit, durchgeführt. Das Datum 15. April bezeichnet symbolisch die Zeit, die eine Frau nach Ablauf eines Jahres länger arbeiten muss, um das gleiche Entgelt zu erreichen wie ihr männlicher Kollege im Zeitraum von zwölf Monaten.

Anlässlich des ersten "Equal Pay Day", der am 15. April 2008 erstmals in Deutschland begangen wird, erklärt Elke Ferner, MdB, die Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF):

Frauen in Europa - gleichberechtigt ja oder nein? (11.4.2008)

von Birgit Erbe
Oberflächlich betrachtet scheint sich in den letzten Jahren, Jahrzehnten die Situation der Frauen verbessert zu haben. Birgit Erbe hat genauer hingeschaut. Dabei zeigen sich nicht nur die gravierenden Unterschiede innerhalb der einzelnen Länder, sondern auch die nach wie vor oft prekäre Situation der Frauen in Europa.

SPD- Frauen spenden für Patenkinder
Würzburg (and) Mit ihrer Benefizaktion zugunsten der Aktion Patenkind hat die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im Landkreis Würzburg genau den Publikumsgeschmack getroffen: Bis auf den letzten Platz war im Januar die Jakobstalhalle in Theilheim beim Auftritt der Wellküren ausverkauft.

Die AsF holte die Wellküren nach Theilheim (19.1.2008)
Ein toller Erfolg war der Auftritt der Wellküren in Theilheim. Schon traditionell holte die AsF namhafte Künstler für eine Benefizveranstaltung in den Landkreis. Die Mainpost berichtet hier

Sozialdemokratische Frauen befürworten ADELE
Schweinfurter Projekt beispielhaft
Familienunterstützende Dienstleistungen fördern

Sechs „Mädels“ des SPD-OV streiften durch Berlin
Berlinfahrt der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (29.05.2007)
Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung lud auf Anregung des Abgeordneten und stellv. Vorsitzenden der SPD- Bundestagsfraktion Walter Kolbow, die ASF zu einer Fahrt für politisch Interessierte nach Berlin ein.

Sozialdemokratische Frauen fordern:Städte und Gemeinden müssen Integration fördern(16.09.2007)
Am Samstag versammelten sich im Hotel „Rhöner Land“ in Oberthulba die Delegierten aus den unterfränkischen Kreisverbänden der Arbeitsgemeinschaft

 

Counter

Besucher:2546066
Heute:30
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002546066 -