Jusos

Thesen zu jungsozialistischer Politik

Jungsozialistische Politik trägt die Überzeugung, dass der Kapitalismus überwunden werden muss, um ein freies und gleiches Leben für alle zu verwirklichen. Wir gehen davon aus, dass nur wenn Freiheit, Gleichheit und Solidarität erkämpft werden, eine menschliche Gesellschaft verwirklicht werden kann.

Für eine
LINKE der ZUKUNFT
Thesen zu jungsozialistischer Politik

Aufruf zu Aktionen gegen den NPD-Bundesparteitag in Bamberg am 24.05.

Am 24. und 25. Mai findet in Bamberg der Bundesparteitag der rechtsextremen NPD statt. Grund genug, für alle demokratischen Kräfte, öffentlich deutlich zu machen, dass wir gegen Nazis sind und dass ihre Anwesenheit weder in Bamberg noch anderswo erwünscht ist. Deshalb werden auch wir Jusos in Bamberg Präsenz zeigen und die vielen Aktionen, die das Bamberger Bündnis gegen Rechts als Gegenveranstaltungen zum NPD-Parteitag geplant hat, unterstützen.

Wir rufen euch deshalb auf, am Samstag, 24. Mai zahlreich nach Bamberg zu kommen und eure Solidarität mit den Bambergerinnen und Bambergern, die sich gegen Rechts engagieren, zu zeigen. Wir empfehlen euch die Anreise mit dem Zug. Das hilft einerseits bei der Vermeidung von Verkehrsproblemen und ist darüber hinaus auch noch sicher und bequem, da Bamberg mit dem Zug gut erreichbar ist. Für Juso-Reisegruppen gibt es unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit der Fahrtkostenerstattung durch den Juso-Landesverband. Unbedingt notwendig ist jedoch dafür eine vorherige Anmeldung. Die Anmeldung kann erfolgen über das Juso- Landesbüro (buero@jusos-bayern.de) oder bei Markus Tichai, stellv. Juso-Landesvorsitzender (markus.tichai@jusos-bayern.de). Markus Tichai und das Landesbüro stehen euch darüber hinaus für alle weiteren Fragen zur Verfügung und erklären euch auch, welche Dinge ihr beachten müsst, wenn ihr die Fahrtkosten nach Bamberg erstattet bekommen möchtet.

Folgende Informationen zum Programm in Bamberg liegen uns derzeit vor:

- Der NPD-Parteitag beginnt gegen 11:00 Uhr.

- Etwa zur selben Zeit (ca. 10:30 Uhr) startet an der Weide die Gegenkundgebung des Bamberger Bündnisses gegen Rechts mit mehreren prominenten RednerInnen, Musik und Aktionen. Auch können Organisationen jeder Art sich dort mit Hilfe von Infoständen oder eigenen Aktionsbeiträgen einbringen. Platz genug wird für alle sein.

- Ab Mittag findet dann im Bereich Maximiliansplatz / Fußgängerzone ein "Fest der Demokratie" statt. Auch dort kann es Aktionen und Beiträge jeder Art geben. Dort wird es auch jede Menge Verpflegungsstationen von verschiedenen Migrantengruppen und -Organisationen geben. Es ist geplant, dieses Fest mit einem Rock-gegen-Rechts-Konzert bis in den Abend hinein gehen zu lassen.

Wir hoffen sehr, dass wir auf eure breite Unterstützung im Kampf gegen Rechts zählen können. Übrigens: Am 24. Mai jährt sich zum 59. Mal das Inkrafttreten unseres Grundgesetzes. Ein Grund mehr, um genau an diesem Tag allen politischen Kräften, die sich gegen unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung stellen, eine klare Absage zu erteilen und dies auch öffentlich zu demonstrieren.

Wir sehen uns in Bamberg!

Mit sozialistischen Grüßen,

Thomas Asböck, Juso-Landesvorsitzender,

im Namen des gesamten Juso-Landesvorstandes

Stefan Albrecht neuer Chef der Jusos Stadt

Die Jungsozialisten in der Stadt Würzburg wählten den 28-jährigen Geographiestudent Stefan Albrecht (Mitte, Foto Jusos) zu ihrem neuen Vorsitzenden. Ihm zur Seite stehen zukünftig die Stellvertreter Lore Koerber-Becker und Jakob Wallner, die ebenfalls einstimmig gewählt wurden. Der scheidende Vorsitzende Andreas Sauer bedankte sich für die konstruktive Mitarbeit der Jusos in den vergangen vier Jahren.
(Quelle: Mainpost)

Bayerische Jusos lehnen Beck-Vorschlag zur Teil-Privatisierung der Bahn ab

m neuen Modell der SPD-Arbeitsgruppe Bahnreform sehen die bayerischen Jusos einen klaren Verstoß gegen die Beschlüsse des SPD-Bundesparteitages. Die Jusos Bayern fordern, dass die Deutsche Bahn als Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge komplett in der Hand des Bundes bleiben muss.
Die jetzt diskutierte Teil-Privatisierung mit einer Deckelung des Anteils privater Investoren auf 24,9% verhindert nur die direkte Einmischung privaten Investoren über den Aufsichtsrat. Um jedoch eine Bahnaktie für private Investoren attraktiv zu machen, müssen diesen auch hohe Renditen in Aussicht gestellt werden
Kompletter Artikel : hier

Jusos Bayern zu den Aussagen des JU-Chefs gegen die geplante Rentenerhöhung(14.04.2008)Zu der Diskussion um die geplante Rentenerhöhung und den Forderungen des JU-Landesvorsitzenden nach Beibehaltung des Riester-Faktors erklärt der bayerische Juso-Landesvorsitzende Thomas Asböck:

„Die Jusos Bayern begrüßen die angekündigte Rentenerhöhung zum 1. Juli 2008. Wir halten die geplante Erhöhung um 1,1 Prozent allerdings für viel zu gering, da sie weder die Preissteigerungen durch die Inflation noch die vorausgegangenen Nullrunden wettmacht. Die Rentnerinnen und Rentner müssen endlich auch angemessen am wirtschaftlichen Aufschwung beteiligt werden.

 

Counter

Besucher:2546046
Heute:30
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002546046 -