Viel ehrenamtliche Arbeit - wenig Lohn und Dank

Soziales

Was wäre eine Gemeinde ohne ehrenamtlich tätige Mitbürgerinnen und Mitbürger. So vieles hängt von ihnen ab, auch so manche Gewohnheiten und Vertrautheiten dieser unserer fränkischen Kultur. Manches sähe wohl anders aus, vielleicht ähnlich der amerikanischen Denkweise, wo Gewinnstreben und das Kosten- Nutzen- Denken wesentlich stärker ausgeprägt sind.

Es hängt eben vieles von Menschen ab, die sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen, dabei persönliche Einschränkungen in Kauf nehmen und dafür oft nicht einmal Dank bekommen, gelegentlich sogar Kritik einstecken müssen.
Sicherlich ist die Motivation sich zu engagieren unterschiedlich. Viele tun es ohne das geringste finanzielle Entgelt. Auch diejenigen, die eine kleine finanzielle Entschädigung erhalten, machen es nicht deswegen.

Trotzdem ist es eine Anerkennung, wenn von Seiten der Gemeinde Vereinsarbeit unterstützt wird wird. Für die SPD- Fraktion war diese Unterstützung immer eine Selbstverständlichkeit.

Nicht zählen und auflisten lassen sich die Stunden, die in Vereinen und Verbänden von Vorständen, Kassierern und anderen Funktionsträgern, oder in den kirchlichen Organisationen eingebracht werden.

Ihnen allen gilt unser Dank!

 
 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002636225 -