Eine Veranstaltung der Würzburger Klima-Allianz

Umwelt

CASTOR-Alarm !

Mittwoch, 15.12.10
Bahnhofsvorplatz,
Würzburg, 17 Uhr

Die Castor-Transporte gehen wei-
ter – der Protest auch!

Vom 14.-16. Dezember soll ein Zug mit Castorbehältern aus dem südfranzösischen Atomforschungszentrum Cadarache in das
Zwischenlager in Mecklenburg-Vorpommern rollen. Für den Transport gibt
es viele mögliche Strecken, er kann über Würzburg fahren!

Solange es Atomkraftwerke gibt, wird es radioaktive Transporte geben.

Die Atomtransporte sind politisch und wirtschaftlich bedeutender Teil der Atommüllspirale. Sie dienen als Entsorgungsnachweis
zum Weiterbetrieb von Atomanlagen. Das Verschieben von Atommüll ist aber nur ein Verschieben von Problemen, die man ohne
Atomkraftwerke gar nicht hätte.
Das Atomzentrum Cadarache, von dem der Castorzug startet, ist eines der größten atomaren Forschungslabors in Europa. Es dient
in erster Linie der Erprobung neuer Atomreaktoren. Der Strahlenmüll, der ursprünglich vom Forschungsschiffes "Otto Hahn"
und aus westdeutschen Atomforschungsanlagen stammt, hat in Lubmin/Greifswald nichts verloren. Nur mit Hilfe juristischer
Tricksereien kann der Müll "legal" nach
Lubmin, einem Zwischenlager für ostdeutschen Atommüll. Wir wollen nicht für dumm verkauft werden, wir wollen eine andere Energiepolitik! Wir wollen regenerative Energieerzeugung und effizienten, sparsa-
men Einsatz.

 
 
 

Counter

Besucher:2552403
Heute:45
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002552403 -