Erster „Ascherdonnerstag“ des Ortsvereins

Veranstaltungen

In diesem Jahr fand das erste Mal in der Geschichte des SPD-OV ein politischer „Ascherdonnerstag“ statt. Man wählte bewusst den Donnerstag deshalb, da es Überangebote am Aschermittwoch von Vereinen, politischen Parteien, etc. gibt. Der Bacchuskeller war sehr gut besucht, so dass man mit dem Gedanken spielt, die Veranstaltung zu einer festen Institution zu machen.

Die Vorsitzende Gertraud Azar begrüßte neben den Gästen amtierende Gemeinderäte -,-rätinnen sowie GemeinderatskandidatInnen. Ebenfalls den Weg zu uns gefunden hatten KreistagskandidatInnen sowie der SPD-Bürgermeisterkandidat aus Rimpar. In ihrer kurzen politischen Ansprache hob die Vorsitzende noch einmal hervor, dass es ihr und dem SPD-OV leid tut, den Fraktionsvorsitzenden, der u.a. für seinen großen Gerechtigkeitssinn bekannt ist, Udo Backmund (er pausiert aus familiären Gründen) zu „verlieren“.  Des Weiteren führte sie aus, dass es noch eine Menge in Veitshöchheim zu tun gibt. Ideen die zur Verbesserung des Lebens in Veitshöchheim beitragen – sei es Möglichkeiten für Behinderte, ein ordentliches Verkehrskonzept zu schaffen – soll mit den Bürgern, mit der Verwaltung zusammen entwickelt werden. „Bürgermeisterkandidatin Ute Schnapp bürgt für diesen neuen Stil in der Gemeindepolitik. Unsere Gemeinderatsliste ist mit Bedacht aufgestellt worden. Deshalb sind nahezu alle Gemeinderäte wieder aufgestellt worden. Wir wollen die Beständigkeit und Kontinuität der vergangenen Jahre weiterführen. Wir haben auch neue und junge KandidatInnen auf unserer Liste, die das durchsetzen wollen was wir uns als neuen Politikstil wünschen. Sie haben heute Abend auch Gelegenheit die ein oder anderen Fragen an die KandidatInnen zu stellen“, so die Vorsitzende.

 

Als nächstes gab es eine kabarettistische Einlage, vorgetragen von Albrecht Vornberger und Albert Greiner, aus dem „Veitshöchheimer Kabarett Kurier (von A. Vornberger)“.  Sie erklärten u.a. was der Unterschied zwischen „Hausmannskost“ und „Gastronomiekost“ ist, wo man gut essen kann, etc. Eine bunte Mischung aus dem Ortsgeschehen.

 

Nach der geräucherten Forelle mit dem berühmten Sahnemeerrettich unserer Gemeinderatskandidatin Ursel Heidinger kam der Auftritt von Rolf Herzel, unserem Highlight des Abends. Er kam dieses Mal aber nicht als „alias Hptm Küppers“ (so kennt man ihn von den Prunksitzungen), sondern als „Gerd Nägele“. Natürlich ließ er kein gutes Haar an den Politikern, jede Partei bekam ihr Fett ab. Es war sein sehr guter Vortrag des Allrounders. Er hatte sofort die Lacher auf seiner Seite. Ohne Zugabe kam er nicht von der Bühne.

Zum Schluss stieß auch noch die SPD-Landratskandidatin Christine Haupt-Kreutzer zu uns und stellte ihr Wahlprogramm vor.

Das Resümee des Ascherdonnerstag: Die richtige Mischung gekoppelt aus Politik und Kabarett!

 
 
 

Counter

Besucher:2552675
Heute:24
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002552675 -