Sibylle Brandt (Veitshöchheim), Vorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft “SelbstAktiv lädt ein

Arbeitsgemeinschaften

Kennen Sie das „Persönliche Budget“? Wissen Sie von wem und wie es zu beziehen ist? Nein? Dann lädt Sie die Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv Menschen mit Behinderung in der Bayern SPD zu einem Infoabend zu diesem Thema herzlich ein.
Alles darüber und noch viel mehr wird der Referent Sascha Bell vom Netzwerk PRObudget RLP als selbst Betroffener und Experte berichten.

Di, 07.05., 18 Uhr, AnsprechBar, Semmelstraße 46, Würzburg

Alle Menschen mit Behinderung oder chronisch Kranke haben einen größeren finanziellen Bedarf, um am gesellschaftlichen Leben Teil haben zu können. Für diese Menschen gibt es seit dem 01.01. 2008 das „Persönliche Budget“ als Rechtsanspruch nach § 17 SGB IX. Das Persönliche Budget wird als Geldleistung z.B. für die Finanzierung von Haushaltshilfen, Begleitung oder Fahrdiensten für Behördengänge, Arztbesuche, für Kino- und Theaterbesuche, Sportaktivitäten und vieles mehr an den Menschen mit Behinderung direkt ausgezahlt.
Das Persönliche Budget kann aber auch für Arbeits- oder Ausbildungsassistenzen als Unterstützung für einen Job auf dem regulären Arbeitsmarkt eingesetzt werden. Aber kaum ein Betroffener weiß, dass ihm diese Leistungsform gesetzlich zusteht und wie man sie beantragt. Das soll dieser Infoabend ändern.

 
 
 

Counter

Besucher:2566381
Heute:54
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002566381 -