Wieder Thema: Obdachlose und Mainfrankensäle

Ratsfraktion

Schon in der letzten Gemeinderatssitzung vom 14.10. waren die Themen Mainfrankensäle und der Umgang mit Obdachlosen auf der Tagesordnung. Schon damals wurde heftig diskutiert.
Insoweit war die Gemeinderatssitzung vom 12.11. eine Fortsetzung, bei der nun allerdings auch konkrete Beschlüsse gefasst wurden.

Mainfrankensäle:
In der Sache wurden keine Entscheidungen getroffen, jedoch wurde per Gemeinderatsbeschluss (gg. 7 CSU-Stimmen) eine Fortführung des AK Mainfrankensäle herbeigeführt.
Die CSU hatte beantragt, den AK aufzulösen, Diskussionen und Entscheidungen rund um die Mainfrankensäle direkt dem Gemeinderat zu überlassen. Bis zu 5o Teilnehmer hätten dann eine solche Sitzung bemerkten die anderen Fraktionen. Sie hielten das Vorgehen für besser, im AK Vorbesprechungen zu machen und Beschlüssentwürfe vorzubereiten. Eine Information der einzelnen Gemeinderatsmitglieder erfolgt durch die Verwaltung und die AK Mitglieder aus den Fraktionen so dass eine Beteiligung der gesamten Fraktionen möglich ist.

Obdachlose
Die Diskussion um die Containerstandorte ist ebenfalls schon länger im Gang. Wie Bürgermeister Kinzkofer bemerkte ist der Ausdruck "Container" irreführend und für seine Bewohner diskriminierend. Es handle sich um voll ausgestattete Wohneinheiten, die recht komfortabel sind.
Nach einer weiteren Diskussion, bei der die SPD-Fraktion den Antag stellte einen zweiten Standort für die mobilen Wohneinheiten hinter dem Feuerwehrhaus einzurichten, konnten sich die Fraktionen einigen.
Familien mit Kindern werden nicht in die "Container" eingewiesen werden. Hier will die Gemeinde eine kommunale Wohnung vorhalten.
Der Standort am Geisberg hat Priorität, da er sich im Aussenbereich befindet und ohne grössere Investitionen genutzt werden kann. Da es, wie in der Vergangenheit zu Reibungen zwischen den Bewohnern kommen kann, die unzumutbar sind, wird der weitere Standort hinter dem Feuerwehrhaus in Betracht gezogen. Von den vorhanden Containern soll einer an diesen Standort verbracht werden und bei Bedarf belegt werden. Die restlichen Container werden verkauft. Neue werden angeschafft.

Mühlgasse 2
Das Gebäude Mühlgasse 2 ist stark renovierungsbedürftig. Der Gemeinderat war sich einig, dass das Gebäude verkauft werden soll. (Nach Abriss der baufälligen Nebengebäude)
Falls eine Verwertung nicht möglich sein sollte, würde die Gemeinde eine Renovierung und Selbstnutzung als Wohngebäude ins Auge fassen.

Friedhofssatzung
Mehr Möglichkeiten bei der Gräbergestaltung: Auch auf dem Waldfriedhof soll es zukünftig möglich sein Grabplatten, Sand und Kies auf den Gräbern aufzubringen. Ebenso wurde die Satzung insoweit geändert als es keine festgeschrieben Grabsteinstärke mehr geben soll und die Höhe von Stelen bis 1,4o m möglich sein wird.

 
 
 

Counter

Besucher:2558038
Heute:1
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002558038 -

Barrierefrei Lesen

Für unsere sehbehinderten Leser gibt es die neuesten Artikel und Termine nun auch als NURTEXT-VERSION

 

Facebook

SPD Ortsverein auf Facebook