Nachrichten zum Thema Ortsverein

Die neue Ortsvereinszeitung ist da!! 06.01.2019 | Ortsverein


 

Unsere neue Ortsvereinszeitung ist da! In der Tradition des "Blickfeld", das einige Mitbürger noch in Erinnerung haben werden, wollen wir zukünftig wieder die Arbeit des  SPD-Ortsvereins und  der Fraktion nicht nur digital sondern auch "zum in die Hand nehmen" darstellen. Es sollen natürlich auch Themen nicht fehlen, die uns gesellschaftlich wichtig sind und von unsrer Partei diskutiert werden.

In unserem ersten Heft 2019 geht es um 

Martin Schulz am zukünftigen Mittelpunkt Europas

100 Jahre Frauenwahlrecht Mit 96 %

zum 4. Mal Landesvorsitzende

Sommeraktionen SPD 2018

Vorstellung Karl Goll Termine

Jahresrückblick Gemeindearbeit

Forderung der Jusos: Nachtbus

Herunterladen kann man das rode Bläddle 

hier

 

 

 

Veröffentlicht am 06.01.2019

 

Ortsrundgang mit Volkmar Halbleib, MdL 08.10.2018 | Ortsverein


Am vergangenen Samstag trafen sich die SPD-Fraktion, Mitglieder des Ortsvereins und Bürger aus Veitshöchheim zu einem Ortsrundgang mit Volkmar Halbleib, MdL.

Gestartet wurde am alten Rewe-Markt. Die Fraktionsvorsitzende Marlene Gossmann erläuterte den Anwesenden und Volkmar Halbleib, was aus dem alten Rewe-Gelände werden soll. Dort ist der Bau eines neuen Seniorenzentrums mit Tagespflege und eine ambulant betreutet Wohngruppe durch die Caritas geplant.

Auf dem Weg zur nächsten Station konnte die örtliche SPD dem Landtagsabgeordneten ihre Vorstellung zur Ortsgestaltungssatzung nahe bringen, aber auch die Finanzierung des Straßenausbaus nach Abschaffung der Straßenausbaubeiträge diskutieren. Nach Aussage von Volkmar Halbleib wird die jetzt von der Staatsregierung zur Verfügung gestellte Summe von 65 Millionen Euro auf Dauer nicht ausreichen. Die Berechnungen der SPD Landtagsfraktion gehen eher in Richtung 190 Millionen Euro, die in Bayern benötigt werden, um den Straßenausbau in gewohnter Form fortzuführen.

Veröffentlicht am 08.10.2018

 

Martin Schulz mit R. Hepf, V. Halbleib, A.Greiner, Marlene Goßmann, Gertraud Azar, Sibylle Brandt und Ilse Hohmeier Martin Schulz am zukünftigen Mittelpunkts Europas 07.10.2018 | Ortsverein


Der frühere SPD-Vorsitzende und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz besuchte den künftigen Mittelpunkt Europas, der  ab dem Jahr 2019 auf einem Acker in Gadheim liegt.

Schulz war in die Region gekommen , um den SPD-Landtagsabgeordneten Volkmar auf seiner Wahlkampftour zu unterstützen.

Nach einem windigen Spaziergang zur Baustelle des Mittelpunktes schrieb sich Martin Schulz in das goldene Buch der Gemeinde ein.

Veröffentlicht am 07.10.2018

 

SPD hält jung 07.10.2018 | Ortsverein


Seinen 90. Geburtstag konnte Karl Goll im Oktober feiern. Wir freuen uns ihm bei guter Gesundheit  gratulieren zu können.

 

Veröffentlicht am 07.10.2018

 

Nachruf 30.09.2018 | Ortsverein


Der SPD Ortsverein Veitshöchheim trauert

um sein Mitglied

 

Hans Stephan

 

50 Jahre hat er der SPD die Treue gehalten, bevor er uns

am 15.09. für immer verlassen hat.

In den Jahren 1966 – 1984 war er für seine Partei im Gemeinderat, in den Jahren 1972 -1978 hat er sich darüber hinaus als 3.Bürgermeister für die Bürger der Gemeinde engagiert.

 

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Veröffentlicht am 30.09.2018

 

Aktiver Ortsverein Holznagelhausen 12.08.2018 | Ortsverein


Traditionsgemäß hat der SPD Ortsverein auch in diesem Jahr wieder zur Verköstigung der Kinder und Betreuer beigetragen. Am Halbzeit-Freitag wurde Popcorn angeboten. Trotz großer Hitze war der Andrang groß. Andreas Kramer, Doris Winkler und Olga Kämmer versorgten eine hungrige Kinderschar.

Zum Abschluss des Ferienspielplatzes gab es wieder unsere beliebte Eisaktion. 150 Eis am Stiel waren innerhalb kurzer Zeit weg. Fam. Schnapp und Gertraud Azar verteilten drei verschiedene Eissorten. Interessant die verschiedenen Geschmäcker bei den Kindern und Betreuern. Während die Kinder eher auf die bunten Farben standen, mochten die Großen lieber ein Wassereis das knistert und knallt.

Ein Dankeschön geht an den Verschönerungsverein, der uns die Popcornmaschine lieh.

Veröffentlicht am 12.08.2018

 

Zuhören statt Polemisieren und Polarisieren 21.05.2018 | Ortsverein


Mit den Menschen reden, sei die wichtigste Aufgabe in der Politik, betonte Natascha Kohnen in Veitshöchheim . Mit dem eigenen Veranstaltungsformat KohnenPlus nimmt sie sich genau dafür die Zeit. Am Freitag ganz konkret drei Stunden in Veitshöchheim. Ihr Konzept dabei: Mit den Leuten über den Alltag zu sprechen, erfahren, was sie beschäftigt, erfreut oder bedrückt.

Gerade, weil es keine einfachen, kurzen Antworten auf die derzeitigen Herausforderungen gibt, muss man mögliche Lösungen sehr konkret benennen und Wählern dazu ermuntern, politische Lösungsvorschläge konkret zu vergleichen, lautete Kohnens Fazit bei KohnenPlus in den Mainfrankensälen.

Auf Einladung des Ortsvereins und Volkmar Halbleibs, MdL, plauderte die bayerische SPD-Spitzenkandidatin mit Bernhard Schlereth, dem Präsidenten des Fastnacht-Verbandes Franken und langjährigem Gemeinderat und 2. Bürgermeister. Nach 15 Jahren an der Spitze des Fränkischen Fastnachtsverbandes bereitet Schlereth, Sozialdemokrat aus Überzeugung, wie er unter anderem verriet, derzeit seinen schrittweisen Rückzug aus dem Amt vor. Mit seiner Gesprächspartnerin sprach er über Freude und Leiden des Ehrenamts, den Weg in die Politik, die Verrohrung der Gesellschaft, klare Worte im Einsatz für die Demokratie, Vorbilder für die Jugend, Fluch und Segen der Digitalisierung, deutsche Regelungswut oder die Bedeutung der Fastnacht.

Immer mehr Besserwisser statt Bessermacher

„Manchmal ist heutzutage die Form der Kritik viel schlimmer als das, was kritisiert wird.“ Auch im Ehrenamt gebe es immer mehr Besserwisser, aber immer weniger Bessermacher, stellte Schlereth fest. Kohnen Rezept gegen Enthemmung und Verrohung: „Zuhören und die Menschen zueinander führen statt zu polarisieren“ aber auch: „Nicht mit Nebenthemen ablenken von den wirklich wichtigen Dingen, wie etwa der Tatsache, dass jedes fünfte Kind von Armut bedroht und für viele Menschen im Freistaat Wohnen nicht mehr bezahlbar ist.“

 

Veröffentlicht am 21.05.2018

 

Counter

Besucher:2551530
Heute:21
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002551530 -