Herzlich willkommen


Herzlich willkommen auf der Internetseite des SPD-Ortsvereins Veitshöchheim. Ich freue mich, dass Sie Interesse an uns und unserer Arbeit gefunden haben. Wir aktualisieren ständig unsere Seite, um Sie über aktuelle Ereignisse und unseren Ortsverein zu informieren. Außerdem gibt es immer wieder neue Termine und neue Informationen.

Viel Spaß beim Lesen!

Gertraud Azar Vorsitzende

 

 

 
 

Nelken für unsere verstorbenen GenossInnen 09.11.2020 | Ortsverein


Traditionell an Allerheiligen gedenkt der SPD OV Veitshöchheim seinen verstorbenen Mitgliedern. Auch in diesen Jahr legten Mitglieder der Vorstandschaft rote Nelken auf den Gräbern nieder. Im Bild die Gräber unserer unvergessenen ehem. Gemeinderäte Katja Goll und Dieter Wolf.

Veröffentlicht am 09.11.2020

 

Vorstandswahlen im Zeichen von Covid19 28.10.2020 | Ortsverein


Trotz steigender Coronazahlen hatte sich der SPD Ortsverein dazu entschlossen seines Vorstands- und Delegiertenwahlen noch im Oktober durchzuführen. Bei strenger Einhaltung der Coronaregelungen konnte deshalb im Sitzungssaal des Rathauses die Mitgliederversammlung stattfinden. Erfreulicherweise waren das Interesse und die Zahl der TeilnehmerInnen recht groß.

Veröffentlicht am 28.10.2020

 

Nachruf 28.09.2020 | Ortsverein


Der SPD Ortsverein Veitshöchheim trauert

um sein Mitglied

 

Harald Röhm

 

35 Jahre hat er der SPD die Treue gehalten, bevor er uns

am 22.09.2020 für immer verlassen hat.

Harald wird uns immer in guter Erinnerung sein, denn durch seinen Einsatz bei vielen Festen hat er einen bleibenden Eindruck hinterlassen..

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, besonders seiner Frau Anni.

Veröffentlicht am 28.09.2020

 

Jugendreferentin Ute Schnapp organisiert Schutzinselprojekt mit. 16.08.2020 | Familie


Der SPD Ortsverein unterstützt das Projekt Schutzinsel:

Am 13.Juli traf sich der Familienbeirat und die Elterninitiative des Jugendzentrums mit den Mitarbeitern der Gemeindejugendarbeit Veitshöchheim. Zu diesem Treffen war auch ein Sozialpädagoge aus Waldbüttelbrunn eingeladen . Er informierte über das von ihm, auf

Anregung einer Mutter hin, eingerichtete Projekt ,Schutzinsel' welches schon in einigen Gemeinden der Umgebung läuft.

Schutzinseln sollen Anlaufpunkte für Kinder in Not sein. Das kann die abgesprungene Fahrradkette sein, die verlorene Buskarte, aber auch Mobbing oder Hänseleien. Schlimmstenfalls

auch häusliche Gewalt. Durch einen Aufkleber an der Türe macht man die Schutzinsel für Kinder sichtbar. Hier werden Kinder und Jugendliche nicht weggeschickt sondern es wird sich um sie

gekümmert, Hilfe organisiert.

Einrichtungen dieser Art gibt es schon mehrere Jahre. Sie werden auch vom Kinderschutzbund und der Polizei begleitet. Schutzinsel kann jeder sein, der sich dazu bereit erklärt, dem das Wohl

der Kinder am Herzen liegt.

Das Team vom Juz wird sich über den Sommer hin weiter informieren, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen und wie wir alle Beteiligten unterstützen können.

Der SPD Ortsverein unterstützt unsere Referentin für Jugend, Familie und Integration Ute Schnapp. Wir sind neugierig auf die Umsetzung.

Veröffentlicht am 16.08.2020

 

Angelina Ströbel / pixelio.de Schöner gärtnern ohne Schotter 11.08.2020 | Umwelt


Schottergärten & Kiesgärten sind naturfremd und unökologisch. Gärten haben eine erhebliche Bedeutung für das Stadtklima, die Pflanzen- und Tierwelt, das Grundwasser und die Luftqualität. Die Anlage von sogenannten ‘Schottergärten’ bewirkt eine Qualitätsminderung in diesen genannten Bereichen. Im Gegensatz zu begrünten Flächen mit unterschiedlichen Pflanzen und Gehölzen sind Beton- und Schotterflächen nicht in der Lage, ökologische Nischen für Insekten und Vögel zu bilden, Feinstaub zu binden, Wasser zu speichern und Temperatureinwirkungen zu absorbieren.

Laut Art. 7 der Bayrischen Bauordnung sind die nicht mit Gebäuden oder vergleichbaren baulichen Anlagen überbauten Flächen der bebauten Grundstücke sind wasseraufnahmefähig zu belassen oder herzustellen und zu begrünen oder zu bepflanzen.

Dies wird von Grundstückseigentümern zunehmend nicht eingehalten. Steingärten nehmen in der öffentlichen Wahrnehmung zu.

Viele Kommunen haben inzwischen durch eine Änderung ihrer Bebauungspläne ein Verbot von Steingärten herbeigeführt.

Ob Verbote zielführend sind mag im Augenblick noch dahingestellt werden. Allerdings sollten Grundstückseigentümer aufgefordert werden auf Steingärten zu verzichten, dass sich die Steingärten negativ auf die Ökologie, das Klima und auf den Wasserhaushalt auswirken.

Grundstückseigentümer können inzwischen vielfältige  Hilfestellung bei der Umwandlung von Steingärten zu naturnahen Gärten erhalten.

Mit eine/r Referent/in der Landesanstalt möchten wir am 15.9. eine Infoveranstaltung zum Thema Steingarten anbieten. Wegen der Pandemiesituation können wir allerdings erst kurzfristig Ort und genaue Zeit mitteilen. Wir wollen uns selbstverständlich an die Coronaregeln halten. Wir freuen uns über eine Anmeldung, so dass wir im Interesse Ihrer Gesundheit planen können.

Anmeldung unter info@spd.veitshoechheim.de oder Tel: 95380

Veröffentlicht am 11.08.2020

 

Wir arbeiten weiter für Veitshöchheim 18.05.2020 | Kommunalpolitik


SPD - aktiv im Ort: Das Referat "Jugend, Familie und Integration" hat weiterhin Gemeinderätin Ute Schnapp inne. Unterstützt wird sie vom Familienbeirat, für den Doris Winkler und Felix Banik benannt sind. Mitmachen kann jede/r, auch in der Nachbarschaftshilfe und bei "Veitshöchheim hilft".
 

Veröffentlicht am 18.05.2020

 

Langjährige Mitglieder aus dem Gemeinderat verabschiedet 18.05.2020 | Kommunalpolitik


Nach 30 Jahren im Gemeinderat wurde Ursel Heidinger  vom Bürgermeister Götz verabschiedet. Sie war war sechs Jahre Referentin für Fremdenverkehr und dann ab 1996 bis Ende April 2020 Referentin für Senioren und Mitglied in verschiedenen Ausschüssen. Viele inzwischen etablierte Veranstaltungen im Ort gehen auf ihr Engagement zurück .
Wir danken ihr herzlich und freuen uns dass sie uns mit ihrer Tatkraft z.B. im Seniorenbeirat erhalten bleibt.

18 Jahre sind genug - entschied Michael Birk schon im letzten Sommer und trat deshalb zur Kommunalwahl gar nicht mehr an. 2008 bis 2014 war er dritter Bürgermeister. Die gesamte Zeit war er Mitglied im Hauptausschuss und im Personalausschuss. Die Fraktion wird ihn vermissen und wir bedanken uns herzlich bei ihm. Erfreulicherweise wird er weiterhin Ehrenämter in der Gemeinde bekleiden, z.B. bei der Feuerwehr.

Weiterhin verabschiedet wurden Gertraud Azar nach 7 Jahren und Dieter Leimkötter nach 5 Jahren

Veröffentlicht am 18.05.2020

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 002716877 -

Barrierefrei Lesen

Für unsere sehbehinderten Leser gibt es die neuesten Artikel und Termine nun auch als NURTEXT-VERSION

 

Facebook

SPD Ortsverein auf Facebook